SV Schackendorf – SV Preußen Reinfeld 1:2 (1:0)

Video:

Segeberger Zeitung vom 29.10.18

hlsports.de vom 29.10.18: „Aber das war ein sehr glücklicher Sieg…“
Preußen hat die Niederlage im Spitzenspiel gegen Oldenburg (1:2) augenscheinlich ordentlich verarbeitet. Die drei Zähler durch das 2:1 (0:1) in Schackendorf sicherte sich jedenfalls die Mannschaft von Michael Clausen, die zur Halbzeit allerdings in Rückstand lag. Doch da auf unter anderem Kristof Rönnau Verlass ist, der Angreifer noch doppelt traf (60./83.), wurde das Spiel gedreht.
So konnte der Trainer des stormanischen Fußball-Landesligisten sein Statement zum vorangegangenen bei HL-SPORTS wie gewohnt und in aller Ruhe kundtun. „Das war ein sehr glücklicher Sieg von uns, gegen eine opferungsvoll kämpfende Schackendorfer Mannschaft.“ Reinfeld übernahm dadurch aufgrund des besseren Torverhältnisses, punktgleich mit Oldenburg, wieder die Tabellenführung in der Landesliga Holstein.

sportbuzzer.de vom 28.10.18: SV Preußen Reinfeld 09 e.V. mit Zittersieg
Oldenburg hatte vorgelegt und war mit dem Sieg gegen Concordia Schönkirchen vorübergehend an die Tabellenspitze geklettert. Die Marschrichtung für das Team von Michael Clausen war also klar, drei Punkte sollten her. In Halbzeit eins ging der Plan absolut nicht auf. Die Hausherren erwischten einen Blitzstart und gingen schon in der 2. Spielminute durch Jorrit Bernoth, der nach einer Ecke zur Stelle war, in Führung. Auch danach spielte Schackendorf weiter nach vorne – Maik Groß alleine durch, aber Preußen-Keeper Jonas Marschner mit einer Glanzparade (5.). Reinfeld konnte sich in der Anfangsphase bei seinem Schlussmann bedanken, dass es nicht früh noch höher hinten lag – nach einem Konter und Abschluss von Bossert aus 16 Metern konnte sich Marschner erneut auszeichnen (17.).
Als Patrick Witten dann kurz vor der Pause aus 22 Metern Entfernung knapp am Tor vorbei schoss, waren die Gäste endgültig froh, nicht mit einem höheren Rückstand in die Kabine zu gehen (41.).
Nach Wiederanpfiff war es zunächst erneut Marschner, der sich nach einem schönen Schuss von Ali Birgül auszeichnen musste (56.). Kurz darauf dann doch der Ausgleich für Reinfeld – Kristof Rönnau mit seinem 17. Saisontor (60.). Beide spielen danach weiter auf Sieg und Schackendorf hat durch Groß und Bernoth die Doppelchance zur Führung, nutzt diese aber nicht (80.). Nur wenige Minuten später dann riesige Aufregung. Schiedsrichter Jannik Stach zeigt auf den Elfmeterpunkt im Straufraum der Hausherren, die verstehen die Welt nicht mehr. Kristof Rönnau stellt sich der Verantwortung und verwandelt zum Siegtreffer (82.).
Stefan Christensen, Teammanager vom SVS sagte nach der Partie zum Sportbuzzer: Wir liefern ein Riesenspiel, haben die besseren Chancen und belohnen uns nicht. Preußen gratulieren wir zur Tabellenführung, dem Schiedsrichtergespann bieten wir an, ihre Leistung auf Video zu analysieren. Jeder sollte aus Fehlern lernen.“

https://i1.wp.com/www.svschackendorf.de/svs68/wp-content/uploads/2018/10/2018_10_29_news.jpg?fit=600%2C299https://i1.wp.com/www.svschackendorf.de/svs68/wp-content/uploads/2018/10/2018_10_29_news.jpg?resize=200%2C200svs-adminFussball
SV Schackendorf - SV Preußen Reinfeld 1:2 (1:0) Video: Segeberger Zeitung vom 29.10.18 hlsports.de vom 29.10.18: „Aber das war ein sehr glücklicher Sieg…“ Preußen hat die Niederlage im Spitzenspiel gegen Oldenburg (1:2) augenscheinlich ordentlich verarbeitet. Die drei Zähler durch das 2:1 (0:1) in Schackendorf sicherte sich jedenfalls die Mannschaft von Michael Clausen, die...