SV Schackendorf – TSG Concordia Schönkirchen 7:3 (1:3)

Segeberger Zeitung vom 27.05.19

sportbuzzer.de vom 25.05.19: Schackendorfs Sebastian Bossert mit Sechserpack
Im Kellerduell, wo es um nichts mehr ging, setzte Schackendorf noch einmal ein Ausrufezeichen und verabschiedet sich mit einem deutlichen Sieg aus der Landesliga! Allen voran wollte Sebastian Bossert noch einmal zeigen was ihn ihm steckt. In seinem letzten Landesligaspiel traf er gleich sechs Mal und schoss Schackendorf damit fast im Alleingang zum Sieg. Aber von vorne: Die Hausherren lagen zur Halbzeit mit 1:3 zurück. Mikail Akgün (5., 38.) und Dannie Schindler (10.) sorgte für den Rückstand. Sebastian Bossert traf in der 44. Minute zum 1:3 und lieferte damit einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen würde. Nach dem Anschlusstreffer von Jorrit Bernoth (57.) kam die Stunde von Bossert, der das Spiel postwenden drehte. Mit einem lupenreinen Fünferpack (59., 64., 67., 78., 88) schoss er die Schackendorfer zum Sieg. Mit seinen sechs Toren polierte er sein persönliche Quote nochmals auf, so kommt er in 181. Ligaspielen auf 166 Treffer – die Ausbeute kann sich sehen lassen!
„Im „Endspiel“ um Platz 14 ein guter Abschluss. Es war ein tolles und eindrucksvolles Spiel. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie will. Nun freuen wir uns auf ein tolles Pokalfinale.“ sagte Schackendorfs Trainer Stefan Christensen nach dem Sieg.

sportbuzzer.de vom 26.05.19: Concordia Schönkirchen verliert nach 3:0-Führung noch mit 3:7
Den Erfolg vor Augen und dennoch verloren. Die TSG Concordia Schönkirchen schenkt beim SV Schackendorf einen Sieg her und muss sich nach einer ganz schwachen zweiten Halbzeit mit 3:7 geschlagen geben.
„Wir waren anfangs überlegen und hätten auch noch höher führen können“, meinte TSG-Trainer Stefan Köpke, dessen Team mit 3:0 in Führung lag und durch Felix Wagner noch zwei große Möglichkeiten vergab (7., 23.). Selbst als der Gastgeber auf 1:3 verkürzte (44.), blieb Concordia am Drücker. Als Tayfun Otluoglu zum 4:1 traf und der Schiedsrichter bereits zum Anstoßpunkt schritt, protestierten die Schackendorfer, und der Unparteiische erkannte den Treffer nicht an (51.).
„Es war wie ein Videobeweis, aber den gibt es bei uns ja nicht. Für mich ein reguläres Tor. Ich verstehe diese Entscheidung nicht. Schackendorf hätte wohl drei Tore nicht mehr aufgeholt“, schilderte Köpke, dessen Team dann nur noch nach vorne spielte und die Defensivarbeit komplett einstellte. TSG-Torwart Lukas Losch war auf sich allein gestellt und bei den sechs Treffern der Hausherren machtlos. „Nach dem 3:3 waren wir wie gelähmt. Es fehlte das Engagement, die Aggressivität im Zweikampf und der Wille, Wege zurück zu gehen“, bemängelte Köpke.

Schiedsrichter: Böhnke (SV Eichede) – Tore: 0:1 Akgün (5.), 0:2 Schindler (10.), 0:3 Akgün (38.), 1:3 Bossert (44.), 2:3 Bernoth (57.), 3:3, 4:3, 5:3, 6:3, 7:3 Bossert (59., 64., 67., 78./FE, 88.) – Zuschauer: 200.

https://i0.wp.com/www.svschackendorf.de/svs68/wp-content/uploads/2019/05/2019_05_27_sebi.jpg?fit=600%2C300https://i0.wp.com/www.svschackendorf.de/svs68/wp-content/uploads/2019/05/2019_05_27_sebi.jpg?resize=200%2C200svs-adminFussball
SV Schackendorf - TSG Concordia Schönkirchen 7:3 (1:3) Segeberger Zeitung vom 27.05.19 sportbuzzer.de vom 25.05.19: Schackendorfs Sebastian Bossert mit Sechserpack Im Kellerduell, wo es um nichts mehr ging, setzte Schackendorf noch einmal ein Ausrufezeichen und verabschiedet sich mit einem deutlichen Sieg aus der Landesliga! Allen voran wollte Sebastian Bossert noch einmal zeigen...