WSV Tangstedt II – SV Schackendorf II 4:7 (3:1)

Nach der bitteren Niederlage und einiger Personal Nöten, stand das Spiel gegen Tangstedt II vor der Brust. Es sollte kein Einfaches Spiel werden. Erstmalig führte Niklas Heinrich „Heino“ seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld. Letztes Jahr noch Spieler unserer Dritten und dieses Jahr voll etabliert in unserer Zwoten. Genauso sind es Fritzi und Hotte, die unsere Mannschaft in allen Belangen bereichern. Auch Neuzugang Till Schubring ist gestern angekommen in der Mannschaft und hat eine sehr gute Leistung gebracht.

Die ersten 20 Minuten gab es einen offenen Schlagabtausch, wobei wir mit 1:0 in Führung gingen. Danach wollte der SVS auf Ergebnisverwaltung spielen und schalteten einen Gang runter. Die Tangstedter wurden zunehmend stärker und drehten zu recht die Partie bis zur Halbzeit auf 3:1.
Nach einigen Umstellungen innerhalb der Mannschaft und mit zwei Auswechslungen und der richtigen Motivation zur Halbzeit gingen unsere Spieler auf das Feld und wollten unbedingt zeigen, dass sie sich nicht abgeschrieben haben. Es wurde sofort ein Pressing umgesetzt und die Gegner zu Fehler gezwungen sowie blitzartig gekontert. Die Folge daraus war der verdiente Anschlusstreffer.
Danach wurden wir mental noch stärker und jetzt waren alle da auf dem Platz. Kein Ball wurde dem Gegner geschenkt und Luft zum Atmen hatten die Tangstedter auch nicht mehr bekommen… Es wurde ein „Feuerwerk“ abgebrannt, welches das 3:3 zur Folge hatte.
Was danach passierte war absoluter Wahnsinn, denn unsere Fans sorgten für „Stadionatmosphäre“: Wir hatten zwar nur drei Fans dabei, die aber ohne zu übertreiben, eine grandiose Stimmung erzeugten. Was unsere Truppe anschließend ablieferte, war für uns als Trainer nicht zu erahnen. Durch die geballte Stimmung und die Leidenschaft zu ihrem Verein übertrugen sich die Anfeuerungen auf unser Team. Unsere Zwote wurde nun zum Jäger nach dem Ball. Die Spieler wurden von außen so gepusht, dass wir dann das Ergebnis auf 7:3 drehten. Jorrit Bernoth unterstützte uns als Leihspieler der Ersten und erzielte mit seinem Kunstschuss von der Mittellinie das 6:3. Mit diesem Traumtor bestätigte Bernoth seine hervorragende Leistung. David Heese schoss das letzte Tor für den SVS und vollendete seinen Hattrick. Zuvor traf Mirko Wolter schon 3-fach und zeigte offensiv seine Stärken. Auch durch seine defensive Unterstützung war er maßgeblich am Sieg seiner Mannschaft beteiligt. In der letzten Minute erzielte Tangstedt noch das 4:7, was dann auch der Schlusspunkt war.

Lasse Hoffström und Christian Strungat sind sich von Anfang einig gewesen. Es gibt beim SVS II keine Stammspieler. Die Mannschaft ist ein Mentalitätsmonster und kann alles durch ihre geschlossene Mannschaftsleistung schaffen.

https://i2.wp.com/www.svschackendorf.de/svs68/wp-content/uploads/2019/07/2019_07_newsfoto30.jpg?fit=600%2C300https://i2.wp.com/www.svschackendorf.de/svs68/wp-content/uploads/2019/07/2019_07_newsfoto30.jpg?resize=200%2C200svs-adminFussball
WSV Tangstedt II - SV Schackendorf II 4:7 (3:1) Nach der bitteren Niederlage und einiger Personal Nöten, stand das Spiel gegen Tangstedt II vor der Brust. Es sollte kein Einfaches Spiel werden. Erstmalig führte Niklas Heinrich „Heino“ seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld. Letztes Jahr noch Spieler unserer Dritten...